Home > Erreger
Nobivac

Erreger - Leptospiren

Die Erreger der Leptospirose sind schraubenförmig gewundene, bewegliche Bakterien, sogenannte Leptospiren, die vor allem durch Nager (Mäuse, Ratten) und infizierte Hunde in der Umwelt verbreitet werden. Hier können sie bei Temperaturen von mehr als 18°C im Boden bis zu sechs Wochen und in warmen, stehenden Gewässern sogar länger als drei Monate überleben. Daher treten besonders viele Infektionen in den warmen Sommermonaten auf.

Bislang wurden Infektionen mit Leptospiren bei über 150 Säugetierspezies und dem Menschen festgestellt. Diese werden jedoch nicht alle von ein und dem gleichen Erreger verursacht, denn zur Gattung der Leptospiren gehören rund 260 Erregerstämme (Serovare), die sich wiederum aufgrund ihrer genetischen Verwandtschaft verschiedenen Erregergruppen (Serogruppen) zuordnen lassen.

Während in den vergangenen beiden Jahrzehnten vor allem die Erregerstämme Canicola und Icterohaemorrhagiae für die Infektionen bei Hunden in Europa von Bedeutung waren, haben Studien jetzt auch die Erregerstämme Australis und Grippotyphosa als Krankheitsverursacher identifiziert.

Mit der Änderung der verursachenden Erregerstämme geht auch ein verändertes Krankheitsbild einher. So wird seit der Jahrtausendwende immer häufiger eine Lungenbeteiligung im Rahmen des Krankheitsverlaufs beobachtet.

"Leptospiren sind in der Umwelt weit verbreitet. Besonders lange können sie in stehenden Gewässern in den warmen Sommermonaten überleben."