Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Get Adobe Flash player

Leptospirose – gefahrvoll für Hund und Mensch

Die Canine Leptospirose (Stuttgarter Hundeseuche) ist eine weltweit bei Hunden verbreitete, durch Bakterien hervorgerufene Erkrankung. Allerdings kann sie vom Hund auch auf den Menschen übertragen werden, weshalb es sich bei der Leptospirose auch um eine Zoonose handelt, in diesem Falle sogar um die am weitesten verbreitete Zoonose der Welt. Aufgrund der steigenden Zahl der Leptospiroseinfektionen bei Mensch und Hund in den letzten Jahren wird diese Multiorganerkrankung auch als „re-emerging infectious disease“ bezeichnet. Sie ist bei Mensch und Hund meldepflichtig.

Leptospirose-Impfung "Reloaded"

Hunde können sich leicht über Erreger haltiges Wasser anstecken. Daher empfehlen Tierärzte, jeden Hund standard- und regelmäßig gegen diese gefährliche Infektionskrankheit impfen zu lassen. Besonders gefährdet sind Jagdhunde, aber auch Hunde in Reitställen und ländlichen Gegenden, „Wasserratten“ wie z.B. Retriever und alle Hunde, die auf Wiesen und Feldern sowie im Wald spazieren gehen. Generell können sich jedoch alle Hunde -auch Stadthunde- infizieren. Erkrankungen können -insbesondere bei ungeimpften Hunden- tödlich enden.

Impfung gegen vier Serovare

Intervet Impfmemo